MIT Kindern und Jugendlichen reden. Nicht über sie.

Eine Forderung, die immer lauter wird. Insbesondere in dieser Zeit, wo alle in der Gesellschaft mit der Corona-Pandemie zu kämpfen haben. Doch die Stimmen der jüngeren Generation werden kaum wahrgenommen.

Jugendpfleger Ralf Pauli vom Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung (hier klicken), dem zuständigen Jugendamt für Baesweiler, Monschau, Roetgen und Simmerath, hat sich auf Stimmensuche gemacht.

Im Rahmen der Erstellung des neuen Jugendförderplans, den ein Jugendamt alle 5 Jahre u.a. für den Bereich der Jugendarbeit zu erstellen hat, bezog Pauli die besten Expertinnen und Experten ein, die es für Fragen rund um die Lebenswelt und Belange von Kindern und Jugendlichen überhaupt gibt: die Kinder und Jugendlichen höchstselbst!

Über 450 Antworten auf 5 Fragen hat der Jugendpfleger in den 4 Kommunen eingesammelt. Darüber hinaus hat er mit Filmemacher Volker Waldeck von der mobilen Filmwerkstatt Baesweiler (hier klicken) Kinder und Jugendliche im Film interviewt.

Herausgekommen ist ein Kurzfilm, der die Antworten exakt wiedergibt, die viele so auch schriftlich gegeben haben. Er zeigt sehr eindrücklich, wie stark die Pandemie auch das Leben der jüngeren Generation beeinflusst und beschäftigt.

Und er zeigt eine starke Jugend. Eine Jugend die sich den Herausforderungen stellt, die ihre Zukunft plant, die sozial und solidarisch denkt, Werteorientiert ist und Zukunftspläne hat.

Unterstützen wir sie!

Und hören ihr zu.