Das Jugendparlament. Hier seid ihr gefragt!

Teilnehmer des letzten Jugendparlamentes am 26.04.2017

Letzte Sitzung

Mittwoch, 28.02.2018, 16:30 Uhr

Protokoll (hier klicken)

Die nächste Sitzung findet statt:

am Donnerstag, den 11. Juli 2019 um 16:30 Uhr

…noch

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Wo?

Kulturzentrum Burg Baesweiler
Burgstraße 16

Das Jugendparlament tagt in der Regel ein– bis zweimal im Jahr. Es richtet sich vor allem an Jugendliche aller weiterführenden Schulen. Aber auch wenn du jünger oder älter bist und etwas zur Jugendarbeit in Baesweiler zu sagen hast, bist du natürlich herzlich willkommen! Die Sitzungen sind für alle offen, so dass sich alle interessierten Jugendlichen an den Sitzungen beteiligen können.

Im Jugendparlament informiert euch der Bürgermeister über aktuelle Baesweiler Themen. So habt ihr die Möglichkeit, direkt mit dem Bürgermeister und weiteren Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung ins Gespräch zu kommen und ihnen eure Meinung zu sagen. Auf diesem Weg könnt ihr aktiv mitwirken und etwas bewegen!

Teilnehmen und Mitreden lohnt sich!

So ist auf Anregung des Jugendparlamentes beispielsweise das Kommunale Kino eingerichtet worden. Außerdem haben sich Jugendliche im Jugendparlament für die Errichtung des Beachvolleyballfeldes stark gemacht.

Teilt uns bitte eure Vorschläge und Anregungen am besten bis zur nächsten Sitzung des Jugendparlaments gerne mit! Euer Ansprechpartner ist der Jugendbeauftragter Daniel Havertz, Tel. 02401/800-575 oder per Email unter: jugend@baesweiler.de.

Übrigens: unter der Seite „Deine Meinung zählt!“ kannst Du jederzeit deine Meinung oder deine Idee für Baesweiler einbringen!

Zu jeder Sitzung des Jugendparlamentes werden Protokolle gefertigt, die dann auf dieser Seite unter der Rubrik Archiv veröffentlicht werden. In diesen Protokollen werden auch alle eure Vorschläge und Anregungen gesammelt und der jeweilige Bearbeitungsstand dargestellt. So seid ihr immer auf dem Laufenden. Die aktuellen Termine des Jugendparlamentes erfahrt ihr im Vorfeld auf dieser Seite, über Plakate und Anschreiben in euren Schulen, in der Zeitung sowie im Stadtinfo.

Das Jugendparlament wird gefördert durch das Programm „Zusammen im Quartier – Kinder stärken – Zukunft sichern“ des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.